sdfsdf

Winterzeit ist Gemüsezeit - ein Hoch auf Chicorée

25. Januar 2018

Winterzeit ist Gemüsezeit - ein Hoch auf Chicorée

Chicorée kann man roh, genauso wie gekocht geniessen. Die Zubereitungsweise unterscheidet sich in den vielen verschiedenen Regionen, wo es verzehrt wird - in Deutschland wird es meist im Salat gegessen. Verwandt mit dem Cicorino und dem Radicchio wird dem Chicoree laut den alten Römern und Griechen heilende Kräfte zugesprochen. Damals aufgrund der zu starken Bitterstoffen kaum zu verspeisen, ist heute viel leichter zu genießen. 

Hättet ihr es gewusst? Das Chicorée ist das belgische Nationalgemüse. Hier sind aber ein paar interessante Food-Facts zu Chicoree:
  1. Chicoree hat wenig Kalorien
  2. Ist  reich an wertvollen Mineralstoffen und Vitaminen
  3. Hilft bei der Verdauung
  4. Reduziert Herzkrankheiten
  5. Krebsprävention
  6. Reduziert Arthritisschmerzen
  7. Fördert den Gewichtsverlust
  8. Verstärkt die Abwehrkräfte
  9. Verringert Angstzustände
  10. Fördert die Nierengesundheit

Bei den folgenden Gerichten geht einem das Herz auf:

Herausgepicktes Gericht von Oliveto in Bonn:
Tonno arrosto con caperi frittate, olive e indive belga brasato
Kurz gebratener Thunfisch mit frittierten Kapern dazu Oliven und geschmorter Chicoree
oder 
Herausgepicktes Gericht von Villa Leonhardi in Frankfurt am Main:
Pochierte Steinbuttfilet in Orangensaft geschmorter Chicoree und Gnocchi
 

Empfohlene restaurants: