Kulinarische Reise: russische Küche

04. März 2016

Kulinarische Reise: russische Küche

Diese Woche finden wir uns kulinarisch in Russland wieder! Tauchen Sie mit uns in die spannende Esskultur des europäischen Ostens ein und lassen Sie sich von Kaviar & Bliny inspirieren. Wie jede Woche präsentieren wir Ihnen fünf Fakten, die Sie bestimmt noch nicht kannten.

1. Die russische Küche existiert in ihrer heutigen Form seit etwa hundert Jahren. Entwickelt hat sie sich aus einer langen Tradition, die mehrere Phasen durchlief:
  - die Altrussische Küche vom 9. bis zum 16. Jahrhundert
  - die Küche des Moskauer Staates im 17. Jahrhundert
  - die Küche des 18. Jahrhunderts und die Petersburger Küche in dieser Zeit
  - die gesamtrussische Küche im 19. Jahrhundert
  - die sowjetische Küche seit 1917.

2. Rentierfleisch aus Sibirien, Kumys (saure Stutenmilch) aus Zentralasien und gehören in Russland auf den nationalen Speiseplan.

3. Zum Frühstück gibt es Kaffee oder Tee, saure Milchprodukte (Quark, Kefir, Sauerrahm), Eier, gekochte Wurst oder Käse, Milchbrei und Brot. Manchmal werden Bliny serviert, eigentlich ein Gericht, das typischerweise zur Masleniza gehört. Der Blin wird mit Schmand oder saurer Sahne bestrichen und dann zusammengerollt oder mit Kaviar gegessen.

4. Der Kaviar wird klar mit russischer Küche assoziiert. Doch wussten Sie auch das Kaviar tatsächlich sich nur so nennen darf wenn er Vom Stör kommt? Dieser wird meist im Schwarzen Meer, im Asowschen Meer und im Kaspischen Meer gefangen.

5. Ein alter Brauch in Russland, ist der Empfang des Gastes mit Brot und Salz, die ihm auf einem bestickten Handtuch überreicht werden. Dieses Ritual wird heute meist für Touristen in Hotels oder bei Empfängen benutzt.

Wenn Sie sich einen hautnahen Eindruck der russischen Kochkunst verschaffen möchten, legen wir Ihnen unser russisches Host Restaurant ans Herz. Klicken Sie einfach auf den unten stehenden Link für Informationen und Reservierungsmöglichkeiten.


Empfohlene restaurants: