sdfsdf

Neue »Beijing« Haxe im Haxenhaus in Köln

06. March 2009

Völkergemeinschaft, die auf der Zunge zergeht:

Kulinarische Träume, von der die globale Küche seit Jahrtausenden lebt.

Die chinesische Küche ist gemein hin für Europäer äußerst exotisch und fremdartig. Als großen Glücksfall zelebriert sich da die gemeinsame Rezeptur-Liebe zum Schweinefleisch, das beim chinesischen und dem deutschen Festmahl eine Hauptrolle einnimmt. Lange Zeit in Vergessenheit geraten, erlebt hier wie drüben die Schweinehaxe eine epicurenhaft Renaissance.

Beijing Haxe im Haxenhaus

Das Rezept zur Beijing-Haxe stammt aus einem alten südchinesischen Kochbuch. Dieses Mahl wurde in Peking, der Hauptstadt des Reiches der Mitte, vorwiegend in den Kaufmannshäusern der zugereisten Händler aus Shanghai zubereitet.

 

Heute erfreut sich nun der Genuss dieser chinesischen Dellikasse im historischen Ambiente des Haxenhauses großer Beliebtheit.

 

Weitere Informationen zum Haxenhaus erhalten Sie hier. Ihre kostenfreie Online-Reservierung machen Sie hier.